Historie

Hintergrund

Im Oktober 2008 wurde das Kampagnenprojekt „1000 Mutige Männer“ von der Krebsgesellschaft NRW und der BARMER konzipiert und bis zum Jahr 2015 als Städteprojekt durchgeführt.

Die Kampagne dient der Aufklärung sowie Vorsorge von Männern ab dem...

Im Oktober 2008 wurde das Kampagnenprojekt „1000 Mutige Männer“ von der Krebsgesellschaft NRW und der BARMER konzipiert und bis zum Jahr 2015 als Städteprojekt durchgeführt.

Die Kampagne dient der Aufklärung sowie Vorsorge von Männern ab dem 55. Lebensjahr und konzentriert sich auf das Thema Koloskopie als Vorsorgemaßnahme gegen Darmkrebs.
Männer wurden als Zielgruppe gewählt, da diese häufiger an Darmkrebs erkranken als Frauen und Früherkennungsmaß-nahmen seltener in Anspruch nehmen, obwohl ab dem 55. Lebensjahr eine Kostenübernahme für die Früherkennungskoloskopie im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung erfolgt.

Ziel des Projekts war die Entwicklung und modellhafte Erprobung einer werbungsbasierten und direkten Ansprache von Männern mit der Absicht, die Inanspruchnahme der Vorsorgekoloskopie zu erhö-hen. Die Kampagne „1000 Mutige Männer“ begann in der Pilotstadt Mönchengladbach und wurde anschließend deutschlandweit in insgesamt acht Städten durchgeführt. Aufgrund des großen Erfolgs wird die Kampagne heute unter der Leitung des Deutschen ILCO Landesverbandes NRW weitergeführt.
Träger der Kampagne sind jedoch weiterhin die Krebsgesellschaft NRW und BARMER.
Der Abschlussbericht führt über die Ausgangssituation, durch die Projektentwicklung und das Kon-zept und stellt die Umsetzung in den einzelnen Projektstädten zusammenfassend dar.
Abschließend folgt eine Evaluation des Projektes mit umfassender Kosten-Nutzen-Analyse.

Im Oktober 2008 wurde das Kampagnenprojekt „1000 Mutige Männer“ von der Krebsgesellschaft NRW und der BARMER konzipiert und bis zum Jahr 2015 als Städteprojekt durchgeführt.

Die Kampagne dient der Aufklärung sowie Vorsorge von Männern ab dem 55. Lebensjahr und konzentriert sich auf das Thema Koloskopie als Vorsorgemaßnahme gegen Darmkrebs.
Männer wurden als Zielgruppe gewählt, da diese häufiger an Darmkrebs erkranken als Frauen und Früherkennungsmaß-nahmen seltener in Anspruch nehmen, obwohl ab dem 55. Lebensjahr eine Kostenübernahme für die Früherkennungskoloskopie im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung erfolgt.

Ziel des Projekts war die Entwicklung und modellhafte Erprobung einer werbungsbasierten und direkten Ansprache von Männern mit der Absicht, die Inanspruchnahme der Vorsorgekoloskopie zu erhö-hen. Die Kampagne „1000 Mutige Männer“ begann in der Pilotstadt Mönchengladbach und wurde anschließend deutschlandweit in insgesamt acht Städten durchgeführt. Aufgrund des großen Erfolgs wird die Kampagne heute unter der Leitung des Deutschen ILCO Landesverbandes NRW weitergeführt.
Träger der Kampagne sind jedoch weiterhin die Krebsgesellschaft NRW und BARMER.
Der Abschlussbericht führt über die Ausgangssituation, durch die Projektentwicklung und das Kon-zept und stellt die Umsetzung in den einzelnen Projektstädten zusammenfassend dar.
Abschließend folgt eine Evaluation des Projektes mit umfassender Kosten-Nutzen-Analyse.